Cholesterin spielt eine wichtige Rolle im Körper. Aber wussten Sie, dass es verschiedene Arten von Cholesterin gibt? Tatsächlich gibt es zwei Arten von Cholesterin, die oft als „gutes und schlechtes Cholesterin“ bezeichnet werden. Es ist wichtig zu wissen, wie sie sich unterscheiden, denn erhöhtes „schlechtes Cholesterin“ ist einer der Risikofaktoren für Herzerkrankungen; „gutes Cholesterin“ spielt jedoch eine ganz andere Rolle im Körper.

Was ist schlechtes Cholesterin?

Das, was wir „schlechtes Cholesterin“ nennen, ist auch als „Low Density Lipoprotein“ (LDL), also ein Lipoprotein mit niedriger Dichte, bekannt. Wir sprechen von LDL-Cholesterin, wenn wir über Personen mit „erhöhtem Cholesterin“ sprechen. Das bedeutet, dass sie zu viel LDL-Cholesterin in ihrer Blutlaufbahn haben.

Was ist gutes Cholesterin?

Der Begriff „gutes Cholesterin“ wird oft für eine Substanz gebraucht, die „High Density Lipoprotein“ (HDL) heißt und ein Lipoprotein mit hoher Dichte ist. Es hilft, Cholesterin aus den Arterien abzulösen und in die Leber zurück zu transportieren, wo es entfernt wird.

Sie können mehr über gutes und schlechtes Cholesterin in unseren Artikeln über HDL-Cholesterin und LDL-Cholesterin lesen.

Wie kann ich meinen Cholesterinspiegel messen?

Mit einem einfachen Bluttest kann Ihr Cholesterinspiegel überprüft werden und Ihr Arzt kann Ihnen helfen, die Ergebnisse zu interpretieren. Außerdem können Sie in unserem Artikel über Cholesterin-Normalwerte mehr über die empfohlenen Mengen an gutem und schlechtem Cholesterin und über die Frage „was ist ein guter Cholesterinwert“ erfahren.

Wie bekommen wir gutes und schlechtes Cholesterin?

Beide Arten von Cholesterin werden vom Körper produziert, sind aber auch in Lebensmitteln enthalten. Wenn Sie einen Cholesterintest gemacht haben und die Ergebnisse zeigen, dass Ihr Cholesterinspiegel erhöht ist, wäre es sinnvoll, kleine Änderungen in Ihren Essgewohnheiten vorzunehmen, um schlechtes Cholesterin senken zu können. In unserer Praxisbroschüre erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihre Essgewohnheiten einfach umstellen können.

Zum Beispiel können gewisse Lebensmittel, die einen hohen Gehalt an gesättigten Fetten enthalten, mit Lebensmitteln ausgetauscht werden, die mehrfach ungesättigte Fette enthalten*. Auf eine gesunde Ernährung mit vielen verschiedenen Arten von Lebensmitteln zu achten kann Ihnen außerdem helfen, Ihren Cholesterinspiegel auf dem empfohlenen Niveau zu halten. Hier finden Sie eine Übersicht darüber, bei welchen Lebensmitteln Sie beruhigt zugreifen können und welche Sie meiden sollten.

Eine andere Option ist, Lebensmittel mit zugesetzten Pflanzensterinen zu sich zu nehmen, da diese nachweislich helfen, Blutcholesterinwerte zu senken. Eine tägliche Einnahme von 1,5-2,4 Gramm Pflanzensterine kann Cholesterin innerhalb von zwei bis drei Wochen als Teil einer gesunden Ernährung und eines gesunden Lebensstils mit ausreichend Obst und Gemüse um 7-10% senken.

Sie suchen Inspiration für Ihren Speiseplan? Für Ernährungs- und Rezeptideen sehen Sie sich hier unsere hilfreichen Seiten an oder lesen Sie mehr darüber, wie Sie Ihr Herz gesund halten können.

* Hohes Cholesterin ist ein Risikofaktor in der Entstehung von koronaren Herzerkrankungen. Es gibt viele Risikofaktoren für koronare Herzerkrankungen und es ist wichtig, sich allen anzunehmen, um das Gesamtrisiko zu reduzieren.