Die Abkürzung HDL steht für „High Density Lipoprotein“, also ein Lipoprotein mit hoher Dichte. Lipoproteine sind Stoffe, die der Körper produziert, um Fette zu transportieren. HDL-Cholesterin ist auch als das „gute Cholesterin“ bekannt, da es Cholesterin zur Leber transportieren kann, wo es aus dem Körper entfernt und damit unschädlich gemacht wird.

HDL-Cholesterin ist nicht zu verwechseln mit LDL, das für „Low Density Lipoprotein“ steht, also eine geringere Dichte hat und als „schlechtes Cholesterin“ bezeichnet wird. Für mehr Informationen lesen Sie unseren Artikel über LDL-Cholesterin. Ein hoher Cholesterinspiegel ist ein Risikofaktor in der Entstehung der koronaren Herzkrankheit. Es gibt viele Risikofaktoren für koronare Herzerkrankungen und es ist wichtig, sich ihrer möglichst umfassend anzunehmen, um das Gesamtrisiko zu reduzieren.

Den HDL-Wert überprüfen

Wenn Ihr Cholesterin-Test zeigt, dass Ihr Gesamt- oder LDL-Cholesterin erhöht ist, wird Ihr Arzt zuerst nach Ihren Ess- und Lebensgewohnheiten fragen. Warum? Obwohl es viele Faktoren gibt, die Ihren Cholesterinspiegel beeinflussen können – Familienvorgeschichte, Alter, Geschlecht und Übergewicht – sind Änderungen der Ess- und Lebensgewohnheiten Faktoren, die Sie am einfachsten kontrollieren können. Auf eine gesunde Ernährung und gesunde Lebensgewohnheiten zu achten ist ein kleiner, aber bedeutender Schritt, um empfohlene Cholesterinwerte aufrecht zu erhalten.

Sport treiben, die Menge gesättigter und Trans-Fette in Ihrem Speiseplan reduzieren und mit ungesättigten Fetten ersetzen sowie bei erhöhtem Cholesterinspiegel Lebensmittel in die Ernährung aufnehmen, die cholesterinsenkende Pflanzensterine enthalten, sind einige Maßnahmen, die Ihnen helfen werden, Ihr Cholesterin zu kontrollieren. Für mehr Informationen darüber, wie Sie Ihren Cholesterinspiegel günstig beeinflussen können, lesen Sie unseren umfassenden Artikel hier.

Das HDL-Cholesterin kann man durch vermehrte körperliche Aktivität und, nach Rücksprache mit dem Arzt gegebenenfalls durch den Genuss kleiner Mengen Alkohol (für Frauen sind dies zum Beispiel 1/8 l Wein, für Männer ¼ l Wein pro Tag), erhöhen. Alkoholverzicht ist allerdings angesagt, wenn andere Blutfette, die Triglyzeride, erhöht sind.