Bis vor einigen Jahren noch dachte man, dass Lebensmittel, die Cholesterin enthalten – wie beispielsweise Eier – den Blutcholesterinspiegel erhöhen und deshalb gemieden werden sollten. In den letzten Jahren jedoch haben Studien angedeutet, dass dies nicht der Fall ist. Der Mythos „Ei & Cholesterin“ muss daher gründlich hinterfragt werden, weil wir uns wertvolle Nährstoffe vorenthalten, wenn wir Eier meiden. Also: Erhöhen Eier den Cholesterinspiegel?

Haben Eier Cholesterin und erhöhen Eier den Cholesterinspiegel?

Es stimmt, dass Eier Cholesterin enthalten, aber das Cholesterin in Lebensmitteln führt nicht automatisch zu höheren Cholesterinwerten im Körper. Es gibt eine Verbindung zwischen Lebensmitteln wie dem Ei und Cholesterin im Blut, aber die Art des Fettes, das wir zu uns nehmen, hat einen größeren Einfluss - das sagt auch die DGE in ihrer Fettleitlinie **.

Sind Eier gut für Sie?

Das sind gute Nachrichten, denn Eier sind eine relativ preiswerte Quelle hochwertigen Proteins. Proteine machen mehr als 12% des Gewichts eines Eis aus und diese Proteine sind so reich an Aminosäuren und so leicht verdaulich, dass das Protein in Eiern den Maßstab setzt, an dem sich alle anderen Proteine messen müssen. Darüber hinaus enthalten Eier wertvolle Vitamine und Mineralstoffe.

Eier zubereiten

Eier können einen Teil einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung sein. Hier sind drei Tipps, wie Sie Eier auf gesunde Art und Weise zubereiten können:

  • Gekochte Eier sind ein wunderbarer Brotbelag, egal ob zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Machen Sie diese Mahlzeit noch gesünder, indem Sie ballaststoffreiches Vollkornbrot verwenden, und ersetzen Sie die Butter auf dem Brot mit dem Aufstrich von Becel ProActiv, wenn Sie versuchen, Ihr Cholesterin zu senken*.
  • Braten Sie Ihr Rührei mit etwas Becel Streichfetten (Gold oder Vegan) anstatt Butter. Hierdurch wird auch der Gehalt an gesättigten Fettsäuren in Ihrer Mahlzeit reduziert. Sie können Rühreier mit oder auch ohne Milch zubereiten. Verwenden Sie fettarme Milch oder ungesüßte Sojamilch, da diese Optionen weniger gesättigte Fettsäuren enthalten als Vollmilch.
  • Quiches sind sehr lecker, aber ihr Teig enthält meist viel Butter. Zum Glück können Sie ganz einfach Mini-Quiches ohne Kruste backen, indem Sie ein Anti-Haft-Muffinblech mit etwas Pflanzenöl benetzen und Ihre Eier-Mischung direkt in die Vertiefungen füllen.

** Gesättigte Fettsäuren mit ungesättigten Fettsäuren in der Nahrung auszutauschen senkt nachweislich Blutcholesterin. Hohes Cholesterin ist ein Risikofaktor in der Entstehung von koronaren Herzerkrankungen. Es gibt viele Risikofaktoren für koronare Herzerkrankungen und es ist wichtig, sich allen anzunehmen, um das Gesamtrisiko zu reduzieren.