Regelmäßig Sport zu treiben hilft Ihnen, sich stark, energiegeladen und lebendig zu fühlen – vorausgesetzt, Sie schaffen es, sich zu motivieren! Ob Sie eine längere Auszeit vom Sport nehmen oder sich einfach nicht aufraffen können, an einem grauen Morgen aus dem Haus zu gehen, manchmal brauchen wir alle etwas mehr Motivation für Sport.

Wählen Sie einige dieser Tipps, die Ihre Motivation trainieren und die zu Ihrer Fitness-Routine passen. Üben Sie sie regelmäßig und schon bald wird Ihre Abneigung gegen Sport der Vergangenheit angehören.

Motivation zum Training: 9 Tipps

  1. Denken Sie darüber nach, welche positiven Gründe Sie haben, Sport zu treiben. Anstatt darüber nachzudenken, wie unsportlich Sie sind, denken Sie beispielsweise „ich möchte mehr Energie haben“, oder: „Ich möchte mir selbst beweisen, dass ich es kann“. Trainings-Mantras, die Ihnen weder Schuld noch Druck machen, sind wesentlich wirksamer. Sie helfen Ihnen, mit sich selbst zufrieden zu sein, und zeigen Ihnen positive Dinge auf, auf die Sie sich freuen können.
  2. Machen Sie ein Foto von sich selbst direkt nach dem Training, auf dem Sie lächeln, weil Sie stolz darauf sind, etwas geleistet zu haben, und kleben Sie es an Ihre Tür. Sie könnten es auch in Ihre Sport-Tasche oder die Schublade legen, in der Sie Ihre Sport-Kleidung aufbewahren. Verwenden Sie das Foto um sich daran zu erinnern, wie großartig Sie sich nach dem Sport gefühlt haben. Das kann Ihnen zusätzliche Motivation im Sport verleihen.
  3. Erstellen Sie eine tolle Playlist oder finden Sie ein Hörbuch, einen Podcast oder einen Radiosender, die Sie nur anhören, während Sie Sport treiben. Wenn Ihnen die Motivation zum Sport fehlt, denken Sie daran, dass es eine Chance ist, das nächste Kapitel oder eine neue Folge zu hören. Es könnte sogar passieren, dass Sie sich so sehr darin vertiefen, dass Sie ganz vergessen, dass Sie gerade auf dem Laufband schwitzen!
  4. Denken Sie während der Trainingseinheiten über Ihren Tag nach. Sport kann Ihnen helfen, Lösungen für Probleme und neue Perspektiven zu finden. Vielleicht liegt das an der verbesserten Durchblutung des Gehirns. Denken Sie darüber nach, was heute gut gelaufen ist und was Sie in Zukunft ändern möchten. Hinterher werden Sie klarer denken können und sich entspannter fühlen.
  5. Mit einem Freund oder einer Freundin zu trainieren erhöht die Motivation. Training kann ganz einfach sein, wenn man sich gegenseitig unterstützt, zusammen neue Sportarten ausprobiert oder sich zwischen den Trainingseinheiten im Fitness-Studio oder den Bahnen im Schwimmbad mit jemandem unterhalten kann. Nehmen Sie den Sport als einen Anlass, Ihre sozialen Kontakte zu pflegen.
  6. Sie könnten sogar Ihre eigene Trainings-Gruppe gründen. Bringen Sie ein paar gleichgesinnte Freunde zusammen, suchen Sie sich ein gutes Fitness-Video-Programm, wechseln Sie sich mit dem Ausrichten der Trainingseinheiten ab und bereiten Sie alle kleine, gesunde Snacks vor, die Sie nach dem Sport zusammen genießen können. So können Sie sich gegenseitig unterstützen und gleichzeitig viel mehr Spaß haben, als wenn Sie alleine trainieren würden.
  7. Einen guten Lehrer oder Einzeltrainer zu finden kann sehr motivierend wirken. Jemand, der Ihre persönlichen Ziele und Gründe versteht, der gemütlichen Smalltalk mit professioneller Hilfestellung vereint und der sich ganz Ihrer sportlichen Entwicklung widmet, kann das Training einfacher und angenehmer machen. Und das muss nicht teuer sein. Viele lokale Freizeitzentren bieten kostengünstige Kurse an, die von professionellen Trainern geleitet werden.
  8. Machen Sie das Training zu einer Zeit, die Sie für sich selbst nutzen. Gönnen Sie sich nach dem Training ein entspanntes Bad oder eine lange Dusche und verwenden Sie Ihr Lieblings-Peeling oder die gute Körperlotion. Im Prinzip ein Spa-Programm – das Joggen davor ist eigentlich nur dazu da, die Poren zu öffnen! 
  9. Kaufen Sie Zutaten für eine schnelle, ausgewogene und leckere Mahlzeit nach dem Training ein. Oder kochen Sie einen großen Topf leckeren Gemüseeintopf, den Sie einfrieren und nach dem Training aufwärmen können. So haben Sie etwas, auf das Sie sich während des Trainings freuen können, und das Ihnen Energie spendet, durch die Sie beim nächsten Training noch fitter sind.

Sport kann Ihnen helfen, sich leistungsfähig und stark zu fühlen, aber es kann ebenfalls Ihr allgemeines Wohlbefinden verbessern. Motivation zum Sport, die Ihre Freude am Training positiv beeinflusst, ist ein wichtiger Teil des Prozesses.

Probieren Sie die Tipps aus, die am besten zu Ihnen und Ihren Lieblingssportarten passen und finden Sie heraus, was für Sie am besten funktioniert. Sobald Sie Ihre Motivation zum Sport gefunden haben, wird sich das Training von alleine einstellen und vielleicht sogar zu einem Hobby werden, das Sie genießen und auf das Sie sich freuen.

Suchen Sie weitere Sport-Tipps? Lesen Sie hier unseren Artikel darüber, wie Sie mit dem Joggen oder mit Yoga anfangen, oder probieren Sie eine dieser Fitnessübungen für Zuhause!