Sie sind Direktorin für Qualität bei Upfield – was gehört da zu ihren Aufgaben?

Meine Abteilung ist dafür zuständig, dass alle Produkte in höchster Qualität auf den Markt kommen. Wenn wir von Qualität sprechen, beinhaltet das viele verschiedene Aspekte. Bei Lebensmitteln geht es um die Sicherheit für den Verzehr und um die optimale Beschaffenheit des Produktes hinsichtlich Aussehen, Geruch, Geschmack und Konsistenz. Und natürlich geht es auch um die Produkteigenschaften, denn das Produkt sollte die Erwartungen der Verbraucher ebenso erfüllen wie die Werbe-Aussagen, die darüber gemacht werden. Das heißt z. B. ein ausgewiesenes Back- und Bratprodukt darf nicht spritzen, ein Deo muss wirken, ein Becel Streichfett muss die Herzgesundheit unterstützen. Wir sind daran beteiligt, diese Aspekte schon bei der Entwicklung neuer Produkte mit einzubringen und bei den bestehenden Produkten streng zu kontrollieren. UnserZiel ist, dass die Verbraucher mit unseren Produkten in hohem Maße zufrieden sind. Da wir intensiven direkten Kontakt mit Konsumenten haben, bekommen wir sehr genau deren Wünsche und Bedürfnisse mit. Das bringen wir in die Verbesserung unser Rezepturen und Herstellungsverfahren ein.

Was macht für Sie den besonderen Reiz Ihrer Arbeit aus?

Ich hatte schon immer ein besonderes Interesse an Lebensmitteln, was auch der Grund für mein Studium der Lebensmittelchemie war. Das wissenschaftliche Arbeiten macht mir Freude, daher war mir wichtig, dass dies auch nach meiner Doktorarbeit ein fester Bestandteil meiner Arbeit ist. Beide Interessen konnte ich bisher in allen meinen Positionen, die ich seit 1999 bei Upfield hatte, sehr gut vereinen. Sowohl im Forschungs- und Entwicklungszentrum in Vlaardingen, in den Niederlanden, als auch in der Entwicklungsabteilung in Kempten und natürlich jetzt, als Direktorin für Qualität für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Wie ist Upfield auf die Idee gekommen, ein Produkt wie Becel ProActiv auf den Markt zu bringen?

Mit der Marke Becel hat Upfield schon seit Jahrzehnten das Thema cholesterinbewusste Ernährung als Schwerpunkt verfolgt. Ende der 1950er Jahre erkannten Ärzte den gesundheitlichen Nutzen mehrfach ungesättigter Fettsäuren und Anfang der 1960er wurde deutlich, dass gesättigte Fettsäuren den Cholesterinspiegel erhöhen. Vor diesem Hintergrund begann Upfield die Becel Margarine zu entwickeln: Die Diätmargarine, die wenig gesättigte und besonders viel mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält. Sie kam 1964 auf den Markt und ist seitdem eine gesunde Alternative zu Butter. Bis heute wurde die Rezeptur ständig weiter entwickelt und immer den aktuellen ernährungsmedizinischen Erkenntnissen angepasst. Da war die Entwicklung der Margarine Becel ProActiv, die durch die Zugabe von Pflanzensterinen aktiv einen erhöhten Cholesterinspiegel senkt, ein logischer nächster Schritt.

Wie wird ein Produkt wie Becel ProActiv bei Upfield entwickelt? Was passiert da von der Idee bis zum fertigen Produkt?

Bis ein Produkt im Supermarkt-Regal stehen kann, haben viele Wissenschaftler, Produktentwickler, Marktforscher und Marketingfachleute intensiv daran gearbeitet. In meiner Zeit als Produktentwicklerin habe ich diverse Produkte von der Idee bis zur Markteinführung begleitet. Viele Versuche, Analysen, Verkostungen, Anwendungs- und Verbrauchertests werden durchgeführt, bevor ein Produkt marktreif ist. Bei Becel ProActiv kamen zusätzlich noch umfangreiche wissenschaftliche Studien zu Wirksamkeit und Sicherheit hinzu. Diese wurden zum Teil von Upfield selber durchgeführt, zum Teil bei Forschungsinstituten in Auftrag gegeben, aber auch von Universitäten initiiert. Bis heute sind es 45 Studien, die die Wirksamkeit und Sicherheit der Pflanzensterine in Becel ProActiv belegen. Zudem musste ermittelt werden, in welcher Menge und in welcher Form Pflanzensterine zugegeben werden müssen, damit die Wirkung optimal ist.

Wie lange hat es also insgesamt gedauert, bis Becel ProActiv marktreif war?

Becel ProActiv war auch für Upfield ein besonderes Produkt, da es unser erstes „Novel Food“ in Europa war. Durch den Zusatz der Pflanzensterine war eine aufwändige Zulassung nach der europäischen Novel Food Verordnung notwendig. Für eine solche Zulassung muss nachgewiesen werden, dass das Produkt wirksam und sicher ist. Nach strenger Überprüfung der Studienergebnisse durch EU-Experten wurde die Zulassung erteilt. Die intensive Forschung und der Zulassungsprozess haben natürlich einiges an Zeit benötigt. 
Es hat einige Jahre gedauert, bis die Becel ProActiv Diät Margarine im Jahr 2000 auf den Markt gekommen ist.

Wie garantierten Sie den Konsumenten, dass Becel ProActiv wirksam und sicher ist?

Zum einen belegen die über 45 Studien die Wirksamkeit und Sicherheit der Pflanzensterine in Becel ProActiv Bestätigt wurde die Sicherheit durch die Zulassung nach der Novel Food Verordnung. Auch in vielen anderen Ländern wurden die Produkte von den entsprechenden Behörden zugelassen (z. B. Norwegen, Schweiz, USA, Australien, Neuseeland, Südafrika, Brasilien, Israel, Island, Japan und Kanada). Im Jahr 2010 wurde erneut die cholesterinsenkende Wirksamkeit der Pflanzensterine von der EU bestätigt durch die Zulassung eines Health Claims. Dabei wurden alle vorliegenden Studien von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit strengstens geprüft. Auch medizinische Fachgesellschaften empfehlen – ergänzend zu einer Ernährungsumstellung - den Verzehr von Pflanzensterinen zur Senkung erhöhter Cholesterinwerte, z. B. die europäischen Gesellschaften für Kardiologie (ESC) und für Arteriosklerose (EAS), sowie das amerikanische nationale Cholesterin Programm (NCEP) und die American Heart Association. Die Studien, behördliche Zulassungen und Empfehlungen von wissenschaftlichen Fachgesellschaften sind aus meiner Sicht stichhaltige Nachweise, dass Becel ProActiv wirksam und sicher ist.

Wie kommen die Pflanzensterine in die Margarine?

Becel Margarine und Streichfette werden aus pflanzlichen Fetten und Ölen hergestellt. Auch die Sterine werden aus Pflanzen bzw. pflanzlichen Ölen gewonnen. Bei der Raffination pflanzlicher Öle wird ein großer Teil der Sterine entfernt. Für Becel ProActiv werden die Pflanzensterine in der für die Senkung des Cholesterinspiegels optimalen Menge wieder zugegeben. Natürlich haben wir auch bei der Grundrezeptur der Becel ProActiv darauf geachtet, dass sie auf Grund der Fettsäurenzusammensetzung die Herzgesundheit unterstützt. Becel ProActiv ist eine Halbfettmargarine, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren enthält und streng natriumarm ist. Übrigens ist Becel ProActiv auch frei von gehärteten Fetten, Milcheiweiß und Laktose.

Wissen Sie eigentlich, wie hoch Ihr Cholesterinspiegel ist?

Ja, ich lasse ihn regelmäßig messen. Mein Cholesterinwert ist normal. Und damit das so bleibt, achte ich schon auf meine Ernährung. Ich bin ein großer Obst und Gemüse Fan. Meist esse ich vegetarisch, ab und zu auch gerne Fisch. Ansonsten ist mein Motto „ausgewogen  - mit Genuss“.

Und was kommt bei Ihnen auf’s Brot?

In der Woche kommt morgens und abends Becel (in der gelben Packung) auf mein Vollkornbrot. Sie enthält keinen Pflanzensterinzusatz, jedoch Omega-3- und -6-Fettsäuren. Die sind besonders herzgesund und tragen dazu bei, dass mein günstiger Cholesterinspiegel auch so bleibt. Am Wochenende gibt es zum Brötchen dann auch mal Rama Unwiderstehlich.

Was tun Sie für Ihre Gesundheit?

Durch meine Hobbys bin ich recht viel in Bewegung. Ich liebe das Wandern und mache im Winter Skilanglauf. Und ich tanze sehr gerne. Die Bewegung und die frische Luft sehe ich ganz klar als positiv für meine Gesundheit – sowohl für die körperliche Gesundheit, als auch für die Entspannung und den Ausgleich für das tägliche Arbeiten im Büro. Aber auch im Arbeitsalltag nutze ich die kleinen Bewegungsmöglichkeiten wie Treppe statt Fahrstuhl oder auch auf dem Arbeitsweg laufen statt Busfahren. Dann achte ich, wie zuvor schon gesagt, auf meine Ernährung. Ach ja, ich bin auch Nichtraucherin.

Empfehlen Sie Freunden und Bekannten mit hohem Cholesterinspiegel Becel ProActiv?

Ja, wenn sie einen erhöhten Cholesterinspiegel haben, auf jeden Fall. Die Pflanzensterine in Becel ProActiv sind wirklich umfangreich untersucht worden. Eine Vielzahl von Studien belegt die cholesterinsenkende Wirkung und die Sicherheit der Pflanzensterine. Das macht mich so sicher, dass Becel ProActiv eine gute Möglichkeit ist, einen Beitrag zur Senkung erhöhter Cholesterinwerte zu leisten. Daher kann ich Becel ProActiv auch Freunden und Bekannten aus Überzeugung empfehlen. Ich ermuntere auch Familie und Freunde, ihren Cholesterinspiegel messen zu lassen. Das ist ganz einfach und schnell in vielen Apotheken möglich. Man kann dann auch sehr gut den cholesterinsenkenden Effekt von Becel ProActiv bei sich selber beobachten, wenn man nach ca. 3 Wochen regelmäßigem Verzehr den Wert nochmals messen lässt und mit dem Ausgangswert vergleicht.