Wenn Sie die wichtigsten Fakten über Cholesterin erfahren wollen, sind Sie hier genau richtig. Die Becel ProActiv Webseite bietet Ihnen hilfreiche Ressourcen und Informationen – von einer Definition des Cholesterins bis hin zu praktischen Lifestyle-Tipps. So können Sie einfach Informationen finden, die Ihnen helfen, Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung positiv zu verändern. Also: Cholesterin – was ist das?

Was ist Cholesterin? Eine einfache Definition

Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die von Natur aus im Körper vorkommt. Sie spielt eine wichtige Rolle für die Funktion jeder einzelnen Zelle, jedoch ist ein zu hoher Cholesteringehalt im Blut einer der Risikofaktoren für die Entstehung der koronaren Herzkrankheit. Es gibt viele Risikofaktoren für koronare Herzerkrankungen und es ist wichtig, sich ihrer möglichst umfassend anzunehmen, um das Gesamtrisiko zu reduzieren.

Cholesterin wird in bestimmten Molekülen, den Lipoproteinen, durch den Körper befördert. Es gibt zwei Arten, die unterschiedliche Aufgaben haben. Das ist von Bedeutung, um zu verstehen, warum eine Art von Cholesterin auch als „Gutes“ und die andere als „Schlechtes“ bezeichnet wird: das HDL-Cholesterin und das LDL-Cholesterin.

Gutes und schlechtes Cholesterin

LDL (Low Density Lipoprotein, das eine niedrige Dichte hat) –Cholesterin wird oft als das „schlechte Cholesterin“ bezeichnet, da es Cholesterin zu den Zellen bringt. Wenn zu viel davon da ist und in den Zellen nicht alles gebraucht wird, kann es sich in den Arterien ablagern. HDL (High Density Lipoprotein, das eine hohe Dichte hat) –Cholesterin dagegen kann Cholesterin zur Leber transportieren, wo es aus dem Körper entfernt und damit unschädlich gemacht wird – weshalb es oft als „gutes Cholesterin“ bezeichnet wird.

Sie möchten mehr wissen? Dann sollten Sie diese Artikel lesen, die eine umfassende, ausführliche Definition von Cholesterin beinhalten:

Wofür braucht der Körper Cholesterin?

Ihr Körper produziert Cholesterin, weil er es für verschiedene Funktionen benötigt – es ist ein wichtiger Bestandteil von Zellmembranen und eine Vorstufe von Hormonen und Gallensäuren, die die Verdauung unterstützen.

Was ist der Cholesterinspiegel?

Ihr Cholesterinspiegel wird mit Hilfe eines Bluttests zum Beispiel von Ihrem Arzt oder Apotheker bestimmt. Die Ergebnisse zeigen zunächst die Gesamtmenge des Cholesterins im Blut an. Weitere Tests bestimmen dann die Art des Cholesterins. Während der Gesamtcholesterinwert niedrig sein sollte, ist das Verhältnis des HDL-Cholesterins zum Gesamtcholesterin ebenfalls wichtig, da HDL-Cholesterin eine andere Funktion hat als LDL-Cholesterin. Wenn Sie mehr über das Thema „Was ist ein Cholesterinspiegel“ erfahren wollen, zum Beispiel Empfehlungen für die Menge an Cholesterin in Ihrer Ernährung, lesen Sie hier weiter:

Was kann ich für meinen Cholesterinspiegel tun?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihre Cholesterinwerte auf das empfohlene Mass zu senken. Zum Beispiel:

  • Lebensmittel mit viel gesättigten Fetten in Ihrer Ernährung durch Lebensmittel mit niedrigem Fettgehalt und mit viel ungesättigten Fetten austauschen;
  • Sich abwechslungsreich mit überwiegend pflanzlichen Lebensmitteln ernähren – Vollkornprodukte, Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst liefern reichlich Ballaststoffe;
  • Lebensmittel, die Pflanzensterine enthalten, in den Speiseplan aufnehmen;
  • Übergewicht vermeiden; und
  • Nicht rauchen und Alkohol nur in Massen geniessen.

Faustregel zum Cholesterinspiegel

Wenn Ihr Körper weiterhin gesund bleiben soll, ist es wichtig, dass Sie sich bewusst sind, welchen Einfluss eine Änderung Ihrer Ess- und Lebensgewohnheiten auf den Cholesterinspiegel haben kann. Nutzen Sie die unten stehenden Links, um mehr darüber zu erfahren, wie Sie Ihren Cholesterinspiegel senken können, laden Sie unseren Wochenplaner herunter, oder gehen Sie direkt zu unseren Rezepten und Tipps, wie Sie Ihr Herz gesund halten können.

Was ist ein gesunder Cholesterinspiegel?

Der Gesamtcholesterinwert sollte idealerweise unter 5 mmol/l liegen. Der HDL-Wert (= «gutes» Cholesterin) sollte möglichst über 1 mmol/l liegen, der LDL-Wert (= «schlechtes» Cholesterin) möglichst unter 4 mmol/l. 3 von 4 Schweizern im Alter zwischen 25 und 74 Jahren haben einen Cholesterinspiegel, der über dem Idealwert von 5 mmol/l liegt.*

*Quelle: Zahlen und Daten über Herz-Kreislauf-Krankheiten in der Schweiz, Ausgabe 2012, S.15f., Daten der WHO-Monicastudie 1992/1993